Salbeiöl -extra-, 10 ml

Art.Nr.: 1000-01

Hersteller/Lieferant: Pegam Ätherische Öle

EUR 6,05
inkl. 19 % MwSt.

  • Lieferzeit 1-2 Werktage (Ausland abweichend)
  • Gewicht 0.06 kg

  • Schnellauswahl: 10 ml




Zahlungsweisen

Vorkasse Nachnahme PayPal

Beschreibung

Stammpflanze: Salvia officinalis (40/45 % Salviol)
Herkunftsland:
Dalmatien
Gewinnung:
Wasserdampfdestillation des Krautes

Hauptbestandteile:

Thujon(ca. 42%), Cineol, Borneol, Caryophyllen, Terpene

Gegenanzeigen:
Achtung: Durch den hohen Thujon-Gehalt wirkt Salbei toxisch; zur Anwendung auf der Haut bzw. der Einnahme empfiehlt sich daher der wesentlich mildere Muskateller-Salbei.
Nicht während der Schwangerschaft anwenden!


Beschreibung:
Salbei duftet krautig-harzig und frisch-würzig. Sein Duft wirkt aufbauend und anregend und gibt die Kraft, stets die richtigen Worte zu finden. Dies kann für jene Menschen von Bedeutung sein, die sich selten trauen das zu sagen, was sie wirklich meinen. Aufgrund seiner desinfizierenden Wirkung eignet sich Salbei bestens zur Klärung der Raumluft.

Salbeiöl hilft bei Verzagtheit und Lebensüberdruss, wieder das Vertrauen in die eigene Kraft zu finden. Es unterstützt die Abwehr von ungünstigen äußeren Einmflüssen und begünstigt die selbstheilenden Seelenkräfte des Menschen. Günstig für dünnhäutige Menschen, denen gleich alles unter die Haut geht.

Traditioneller Gebrauch:
Bereits in der Antike wurde dieses Kraut in der Küche und in der Heilkunde geschätzt. Die Römer nannten es "herba sacra" - das heilige Kraut. Es wurde bei einer Vielzahl von Störungen verwendet. Man glaubte es stärke die Sinne und das Gedächtnis.

Andere Anwendungen:
Bestandteil einiger pharmazeutischer Präparate (Mundspülungen, Gurgellösungen, Zahnpasten usw.). Als Duftstoff in Seifen, Shampoos, Reinigungsmitteln und Parfüms, besonders in Herrendüften. Öl und Oleoresin werden viel als Geschmacksstoffe in Nahrungsmitteln (vor allem in Fleischprodukten), alkoholischen (Wermut) und anderen Getränken verwendet und dienen als Quelle natürlicher Antioxidantien.

Verwendung in der Küche:
Bratkartoffeln, Suppen und Soßen, Salate (Tomatensalat), Gemüsegerichte, Eintopf, Käsegerichte, Pasteten.