Gewinnung der Ätherischen Öle


Die Pflanzen, aus denen Ätherische Öle gewonnen werden, schenkt uns die Natur. Ätherische Öle werden aus der gesamten Pflanze, eines Pflanzenteiles wie Blüten, Blättern, Wurzeln, Zweigen, Früchten, dem Holzes etc. der genannten Stammpflanzen durch eine der nachfolgenden Arten gewonnen.

Wasserdampfdestillation

Am weitesten verbreitet ist die Wasserdampfdestillation. Bei diesem Verfahren werden die flüchtigen und wasserunlöslichen Teile einer Pflanze isoliert. Hierbei wird der Wasserdampf durch das zerkleinerte Pflanzengut geführt. Der Wasserdampf löst das ätherische Öl aus dem Pflanzengut, wird durch eine Spirale geleitet, die sich in kaltem Wasser befindet und der Inhalt dadurch abgekühlt wird. Aus dieser Spirale läuft nun das Wasser zusammen mit dem Ätherischen Öl in einen weiteren Behälter. Da wasserdampfdestillierte Öle nicht wasserlöslich sind, können sie nun leicht abgeschöpft werden. Nach der Destillation von beispielsweise Pomeranzen, Rosenblüten, Pfefferminz erhält man das entsprechende "Blütenwasser", welches u. a. in der Kosmetikherstellung verwendet wird.

Auspressen der Schalen

Diese Methode wird gewöhnlich bei den Zitrusfrüchten angewandt wie z. B. Orangen, Mandarinen, Zitronen, Bergamotten und Limetten. Die Schalen werden so lange gedrückt und gepresst, bis die Öldrüsen, die das ätherische Öl enthalten, platzen. Diese entstandene Flüssigkeit erfährt noch eine Destillation bzw. Filtrierung.

Concrète

Concrètes werden aus pflanzlichen Rohstoffen wie Rinden, Blüten, Blätter, Kräutern oder Wurzeln gewonnen. Die ätherischen Öle werden mit Kohlenwasserstoff-Lösungsmitteln entzogen statt durch Destillation oder Auspressen. Dieses Verfahren ist nötig, wenn das ätherische Öle durch heißes Wasser oder Dampf beeinträchtigt würde wie dies z.B. bei Jasmin der Fall wäre. Jasmin liefert einen besonders feinen Duft. Der Rückstand nach Verdunstung des Lösungsmittels ist gewöhnlich fester und von wächserner, nicht-kristalliner Beschaffenheit.

Die meisten Concrètes enthalten ungefähr 50% Wachse und 50% flüchtige Öle wie Jasmin. In seltenen Fällen, wie bei Ylang Ylang, ist das Concrète flüssig und enthält ca. 80% Essenz und 20% Wachs. Der Vorteil eines Concrètes besteht darin, dass es stabiler und konzentrierter ist als ätherisches Öl.

Absolue

Das Absolue wird aus dem Concrète in einem weiteren Lösungsverfahren mit reinem Alkohol  gewonnen. Ein Absolue wird gewöhnlich mehrmals mit Alkohol behandelt. Bei diesem Verfahren wird der Alkohol durch Verdampfung zurück gewonnen.

Oft werden günstige Absolues durch Hexan gewonnen, welches ebenfalls abdestilliert wird. Hier bleibt die Frage der Rückstände: Alkohol ist gegenüber Hexan in jedem Fall die wesentlich schonendere Methode und für eine therapeutische Behandlung vorzuziehen.

Pegam, August 1991