Myrrhe, 30 g

Art.Nr.: 60340-02

Hersteller/Lieferant: Pegam Räucherwerk

EUR 3,05
inkl. 19 % MwSt.

  • Lieferzeit 1-3 Werktage bei heutigem Zahlungseingang (Ausland abweichend)
  • Gewicht 0.04 kg
  • Schnellauswahl: 30 g




Beschreibung

Stammpflanze:
Commiphora abyssinica

Duft und Wirkung:
Ein erdiger Duft, sehr schön in Verbindung mit anderen Harzen die Bodenhaftung sicherstellt. Unterdrückte Gefühle werden integriert, da ihre Wirkung sich auch auf die subtilen Körper erstreckt.

Sie wird außerdem zur Weihung und Segnung von Amuletten, Edelsteienen und Ritualgegenständen verwendet. Auch vermag sie verborgene Emotionen zutage zu fördern, da sie auf feinstofflicher Ebene wirkt. Wie auch Sandelholz verbindet Myrrhe einzelne Stoffe zu einem Ganzen und ist deshalb unverzichtbarer Bestandteil vieler Räuchermischungen. Myrrhe kann zu Schutz- und Reinigungsräucherungen verbrannt werden.

Beschreibung:
Um dieses berühmte Harz, das schon in der Bibel vielfach erwähnt wird, sie war damals offenbar das beliebteste und kostbarste Harz, ranken sich mythologische Geschichten aller Art. Teilweise taucht dieses Harz auch unter dem Namen Bdellium auf, womit heute jedoch auch Guggul bezeichnet wird.

In Ägypten wurde zu Ehren des Sonnengottes Ra dreimal täglich Myrrhe geräuchert. In der Antike wurde Myrrhe als wichtiger Räucherstoff zu vielerlei spirituellen und religiösen Zwecken verwendet z.B. zur Befragung des Orakels von Delphi und als Teil der Opferzeremonien im Apollontempel von Milet.

Aus zahlreichen religiösen und medizinischen Anwendungen ist Myrrhe nicht wegzudenken. Ihre betäubende, austrocknende und zusammenziehende (adstringierende) Kraft wirkt gegen Fäulnis und jeglichen Zerfall, was sie zu einem wesentlichen Bestandteil der Einbalsamierungstechnik der alten Ägypter machte. Sie wird als verjüngend für Körper und Geist bezeichnet. Die antiseptische Wirkung von Myrrhe ist besonders stark und ihr heilender Einfluss auf das weibliche Genitalsystem wird seit dem Alterum gerühmt.

Heute ist Myrrhe meist als Tinktur zur Behandlung leichter Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut erhältlich. Sie ist Bestandteil der "Schwedenkräutermischung" und ist wegen seiner desinfizierenden und adstringierenden Eigenschaften vielen Mundwässern beigefügt. Sie wird ebenso zur Wundbehandlung verwendet. In arabischen Ländern wird Myrrhe heute noch als Gewürzzusatz für Süßigkeiten und Limonaden verwendet.